Hotel Nagglerhof
Hotel Nagglerhof

Quickanfrage

Mobilitätsprojekt

Der Naturpark Weissensee ist das Kärntner Aushängeschild für Tourismus im Einklang mit der Natur. Seit vielen Jahren werden sanfte Angebote geschnürt – von der Genussfloßfahrt im Sommer bis hin zum ökologisch verträglichen Eissportevent im Winter. Auch in Sachen Mobilität werden ökologisch verträgliche Wege beschritten, die im Alpenraum einzigartig sind.

Dass sich der Weissensee heute noch in einer so ursprünglichen Form präsentiert, hat seinen Ursprung darin, dass seit jeher Tourismus im Einklang mit der Natur betrieben wird. Von der gesamten Gemeindefläche sind 76 km² als Landschafts- und Naturschutzgebiet ausgewiesen und Dank einer restriktiven Bauordnung sind 2/3 des Seeufers unverbaut und somit frei zugänglich und abgesehen von wenigen Ausnahmeregelungen ist Motorbootverkehr am Weissensee streng verboten. Als erster der großen Kärntner Seen wurde am Weissensee eine Ringkanalisation gebaut, die seither die Basis dafür ist, dass der See alljährlich das Prädikat „Sauberster Badesee der Alpen“ erhält.

Seit Ende der 1960iger Jahre von den Gemeindeverantwortlichen in weiser Vorausschau eine Durchzugstraße verhindert werden konnte, hat die sanfte Mobilität und die Reduktion des Verbrennungsmotorverkehrs im Naturpark Weissensee einen hohen Stellenwert. Ein Thema das heute aktueller ist denn je, denn während noch vor wenigen Jahrzehnten die landläufige Meinung war, dass Verkehr Geld bringt, so ist heute klar, dass naturnaher Tourismus nur im verkehrsfreien oder zumindest verkehrsreduzierten Raum funktioniert. Um den Verkehr am Weissensee weiter zu verringern wurde im Jahr 2010 ein Projekt initiiert, das die Urlaubsmobilität am Weissensee sprichwörtlich revolutioniert hat. Inhaltlich geht es bei dem Projekt um die autofreie Mobilität in den Urlaub und im Urlaub vor Ort. Das Service der Gemeinde ist dabei umfassend: So werden alle bahnanreisende Gäste mit einem bedarfsorientierten Shuttlebus vom rund 8km entfernten Bahnhof in Greifenburg gratis abgeholt und zum Betrieb der Wahl gebracht. Vor Ort macht ein halbstündlich getakteter Naturparkbus, der den Gästen von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr zur Verfügung steht, sanft mobil. Um das Thema sympathisch und gästewirksam zu transportieren wurde MoBilli, der schlaue Mobilitätsfuchs vom Weissensee geschaffen. Es handelt sich dabei um ein Maskottchen der die Gäste in der Region auf sanfte Mobilitätsangebote aufmerksam macht. Da der Weissensee auch ein beliebtes Tagesausflugziel ist wurde auch darauf geachtet, den Tagesausflugsverkehr zu reduzieren – das Parken am Ortseingang ist deshalb gratis, während die Parkplätze im Ortsinneren bewirtschaftet sind. Den Tagesgästen wird empfohlen das Auto am Ortseingang stehen zu lassen und mit dem gratis Naturparkbus zu fahren um Geld und CO² zu sparen. Für das Projekt, dem jahrelange Vorarbeit zu Grunde lag, gab es im Jänner 2012 eine Klima aktiv Auszeichnung.

Für Sie als Gäste im Nagglerhof bedeutet das, dass der Naturparbus direkt vom Hotel aus im Studentakt verkehrt. Gratis versteht sich. Sie können Ihr Fahrzeug bequem beim Nagglerhof parken und dieses Gratis Service der Gemeinde in Anspruch nehmen. Egal ob sie rund um den Weissensee auf Sighseeing gehen, eine Wanderung abkürzen oder einfach die Seele beim bequemen Busfahren baumeln lassen. Das bleibt Ihnen überlassen und Sie tragen dazu bei, dass die Urlaubsqualität am Weissensee gesteigert wird.

> PDF-Download

Ein Projekt von:

Hotel Nagglerhof am Weissensee
Familie Christian Lilg, Naggl 2, A-9762 Weissensee
Tel. Nr: ++43 (0)4713 2106 - Fax: DW 4
E-Mail:info(at)nagglerhof.com
© diewebdesigner.com